Rundbrief in Arbeit

Die einen nennen es Newsletter, die anderen Rundbrief. Oder vielleicht Monatsbote? Auf jeden Fall ist ein solcher in Arbeit; ab Ende Oktober/Anfang November wird es monatlich, später vielleicht auch zweiwöchentlich Nachrichten vom Schreibtisch und aus dem Arbeits- und Reiseleben Karen-Susan Fessels geben, inklusive aller wichtigen Termine für den kommenden Monat. Wer gern aktuell informiert sein möchte, schickt einfach eine kurze Mail, dann geht es auf die Verteilerliste – und bald schon landen die neuesten Nachrichten im virtuellen Briefkasten …

Neues vom Schreibtisch

Die Herbstferien in Berlin sind vorbei, und Karen-Susan Fessels 27. Buch „Liebe macht Anders“ (Thriller, ab 14, Kosmos) in der brandneuen Reihe Herzblut wird bereits heiß diskutiert … in diversen Leserforen wie lovelybooks.de zum Beispiel. Im Buch geht es um Anders, der neu in Sannes Klasse kommt und nicht nur Anders heißt, sondern auch ganz anders ist. Das aber gefällt einigen Jungs aus der kleinen Stadt so ganz und gar nicht … Stuttgart-Premiere am 19. Oktober im Rahmen der Stuttgartnacht im Zentrum Weißenburg!

Ein neues Buch für die Reihe Herzblut ist schon in der Planung; Erscheinungstermin: Herbst 2014.

Nach dem umfangreichen Roman „Leise Töne“ (2010) ist bereits im Frühjahr im Querverlag das schmale, aber umso eindringlichere Buch mit dem Titel „was du willst“ veröffentlicht worden, in dem es um eines der Lieblingsthemen Karen-Susan Fessels geht: Sehnsucht und das, was man daraus macht.

Auch um Sehnsucht, aber diesmal auf recht vergnügliche Weise, geht es im nächsten Roman für Erwachsene, der im Frühjahr 2014 beim Querverlag erscheint. Hauptfigur Britt hat nicht nur reichlich mit ihrer Mutter zu tun, sondern auch mit einem sehr hässlichen Hund, einer sehr attraktiven Tierärztin und einem Steuerparadies, das sich in einem südlich gelegenen Nachbarland befindet … Mit der Arbeit an „Bronko“ (Arbeitstitel) hat Karen-Susan Fessel soeben begonnen.

Bereits satzfertig ist ein weiteres Manuskript für Jugendliche ab 14: „Schattenblicke“, ein Krimi, der in gleich drei Ländern spielt: in Deutschland, Ungarn und Serbien. Bereits im letzten Jahr hat Karen-Susan Fessel dazu mithilfe des Grenzgänger-Stipendiums der Robert-Bosch-Stiftung Serbien bereist und dafür recherchiert, in Ungarn war sie schon 2009 unterwegs im Rahmen einer Lesereise auf Einladung des Goethe-Instituts. „Schattenblicke“ erscheint im Februar 2014 bei dtv.

Und fertiggestellt ist auch ein ganz anderes Projekt, an das  Karen-Susan Fessel sich erstmals zusammen mit einer Schriftstellerkollegin – Regina Nössler – gewagt hat: ein Midi-Band für die erfolgreiche Kinderkrimireihe „Die drei ??? KIDS“, für LeserInnen ab 8 Jahren …  Voraussichtlich erscheinen wird der Band mit dem Arbeitstitel „Die Katze im Sack“ Ende des Jahres.

In Planung weiterhin: ein Kinderbuch um zwei sehr umtriebige Jungs und ihren alleinerziehenden Vater …

Es bleibt also spannend!

Leserunde auf lovelybooks.de zu „Liebe macht Anders“

„Liebe macht Anders“, Karen-Susan Fessels neues, soeben im Kosmos erschienenes Jugendbuch, ein Thriller in der neu gestarteten Reihe Herzblut, kommt gut an – bei LeserInnen und KritikerInnen. Nach der sehr lobenden Besprechung im „Eselsohr“ (Juli 2013) und im Onlineforum Buchhexe http://www.buchhexe.com/buch/liebe-macht-anders  ist nun ganz neu eine Leserunde auf lovelybooks.de zum Buch gestartet. 50 Bücher wurden unter über 300 BewerberInnen ausgelost, nun geht es ans Diskutieren und Bewerten – und Karen-Susan Fessel nimmt selbst an der Leserunde teil und beantwortet die Fragen der Leserinnen und Leser:http://www.lovelybooks.de/autor/Karen–Susan-Fessel-/Liebe-macht-Anders-1048584618-w/leserunde/1051301079/

Endlich wieder lieferbar: „Max in den Wolken“!

Endlich wieder lieferbar ist Karen-Susan Fessels spannender Roman „Max in den Wolken“,  (ab 14, BOD, broschierte Ausgabe, 13,90 €). Zeitgleich erschienen ist auch die E-Book-Version. Beide Versionen sind über den normalen Buchhandel, aber auch über diese Website direkt zu beziehen

Ebenfalls bei BOD als broschierte Ausgaben neu herausgegeben in den letzten Monaten sind die beim Verlag Friedrich Oetinger aus dem Programm gegangenen Kinder- und Jugendbuchtitel „Und wenn schon!“, „Feuer im Kopf“, „Achtung, Mädchen gesucht!“,  „Achtung, Jungs unterwegs!“ und „Polarchaoten“. Alle Titel sind ebenfalls als E-Book-Ausgaben lieferbar.

Beim Verlag Friedrich Oetinger weiterhin erhältlich: Karen-Susan Fessels „Trauerklassiker“ „Ein Stern namens Mama“ (ab 10 Jahren).

Zudem lieferbar: die Schultaschenbuchausgaben von „Ausgerechnet du“ (ab 14, Schroedel-Verlag) und „Und wenn schon!“ (Klett); im Querverlag zudem die  Taschenbuchausgabe von  „Steingesicht“ (ab 14) und „Jenny mit O“(ab 15).

Zur Zeit im normalen Buchhandel nicht lieferbar sind ausschließlich die beiden Kinderbücher „Lametta am Himmel“ und „GG – was ist das?“. Aber auch das wird sich wieder ändern … vermutlich noch im Laufe des Jahres!

 

 

 

Schulhausroman mit Karen-Susan Fessel – jetzt der aktuelle Bericht im Radio auf SWR2!

Unbedingt reinhören:

Unser Buch – Das Projekt „Schulhausroman“ in Hamburg

Sendung am Samstag, 3.11. | 8.30 Uhr | SWR2

Von Anja Rosenow-Sottorf

Schulhausroman

18 Schüler aus der 9a der Stadtteilschule am Hafen in Hamburg schwanken zwischen Angst und Neugier. Sie sollen einen eigenen Roman schreiben. Sich alles selbst ausdenken, die Handlung, die Personen, die Orte. Und das, obwohl sie mit Literatur und Schreiben nicht so viel am Hut haben. Doch zusammen mit der Schriftstellerin Karen-Susan Fessel und der engagierten Klassenlehrerin Michaela Frank wagen sie es. Und was für die Schüler am Anfang ein riesiger Berg war, ist nach einigen Wochen voller Diskussionen und überwundener Schreibblockaden ihr „Schulhausroman“.

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/schulhausroman/-/id=660374/sdpgid=721832/nid=660374/did=10356982/u1yuzq/index.html

Schulhausroman: Karen-Susan Fessel schrieb Buch mit Hamburger Schulklasse

Von September 2011 bis Januar 2012 engagierte sich Karen-Susan Fessel in einem ebenso interessanten wie ambitionierten Projekt zur Schreib- und Leseförderung , das in der Schweiz bereits für Furore gesorgt hat und nun auch in Hamburg für großes Interesse sorgte: www.schulhausroman.de.

Als Schreibtrainerin erarbeitete Karen-Susan Fessel gemeinsam mit der Klasse 9a der Hamburger Stadtteilschule am Hafen ein eigenes Buch, den sogenannten Schulhausroman, und sorgte dafür, dass die Ideen und Texte der Schülerinnen und Schüler in Form gerieten. Themen und Figuren waren nicht vorgegeben und wurden von den Jugendlichen eigenständig erarbeitet – und das hat wunderbar geklappt! Der Schulhausroman mit dem Titel „Der rote Fleck“ behandelt das brandheiße Thema Ehrenmord, ist fristgerecht vor Weihnachten 2011 fertig geworden und wurde im Internet und auch als Print veröffentlicht. Das Ergebnis kann sich sehen und lesen lassen!

www.schulhausroman.de

 

„Max in den Wolken“ auf der Schülerbühne

Cooles Schülertheater nach Karen-Susan Fessels Jugendroman „Max  in den Wolken“ (Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg 2005): Mit viel Elan brachte das Theaterprojekt der Hauptschule Wolverothe unter der Leitung der Theaterpädagogin Ute Kranz nach einem Jahr Probezeit das Stück auf die Bühne. Glückwunsch von der Autorin

http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-mettmann/wulfrath/theater-kommissarin-koester-ermittelt-1.697879

Und die genaue Besetzungsliste:

http://www.hauptschule-wolverothe.de/index.php/theaterprojekte.html

Trierer Bischof liest aus „Und wenn schon!“

Umgangssprachliche Ausdrücke aus bischöflichem Munde: Diese Rarität durften unter anderem 63 Schülerinnen des Bischöflichen Angela-Merici-Gymnasiums in Trier live erleben.

Im Rahmen der Lesereihe „Armut“, die begleitend zur aktuellen Armutsausstellung des Stadtmuseums Simeonstift und des Rheinischen Landesmuseums Trier stattfindet, las der Trierer Bischof Stephan Ackermann am 15. Juni in der Cafeteria des Trierer Klinikums „Mutterhaus“ ausgewählte Passagen aus Karen-Susan Fessels Jugendbuch „Und wenn schon!“ (Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg 2002) vor. Wer das 2003 mit der Nominierung zum deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Buch um den frechen Teenager Manfred Hannemann ausgesucht hatte, ist nicht überliefert; aber in jedem Fall hatten die jugendlichen Zuhörerinnen viel Spaß beim Lauschen …

http://cms.bistum-trier.de/bistum-trier/Integrale?SID=CRAWLER&MODULE=Frontend&ACTION=ViewPageView&PageView.PK=7&Template.PK=58&Template.PageStructureNode.PK=996&Document.PK=87244