Termine

Online-Schreibseminare: Auf der Webseite http://www.karen-susan-fessel.de/seminare/ finden sich alle wichtigen und nützlichen Informationen dazu. Bequem von zu Hause ins Schreiben kommen. Einzelne Geschichten oder ein ganzes Buch. Alles ist möglich, wenn man das eigene Potential nutzt. In der Online-Schreibseminaren zeige ich, wie das gehen kann. Also: schnell anmelden!

Wichtige Events

13. September, Altenbücken: Werkschau, Karen-Susan Fessel präsentiert: „Die kleine LiN-Sommer-Werkschau“ Anlässlich des LiN-Sommerfestes präsentiert Karen-Susan Fessel einen rasanten Querschnitt durch ihr Schaffen und liest dabei aus alten und neuen Werken. Und wer an diesem Abend gern eine bestimmte Szene aus einem speziellen Buch hören möchte – Wünsche auch gern vorab an kontakt@karen-susan-fessel.de am 13 September 2019 19:30
Ort: Frauentagungshaus Altenbücken, Schürmanns Weg 25, 27333 Bücken
Mehr Informationen »

25. September, Henstedt-Ulzburg: Lesung aus "Mutter zieht aus", Karen-Susan Fessel liest aus ihrem autobiografisch gefärbten Roman "Mutter zieht aus"! am 25 September 2019 19:30
Ort: Stadtbibliothek Henstedt-Ulzburg

26. September, Lübeck: Lesung aus "Mutter zieht aus", Karen-Susan Fessel liest aus ihrem autobiografisch gefärbten Roman "Mutter zieht aus" - eine Veranstaltung des Aranat e.V. in Kooperation mit dem Pflegestützpunkt Lübeck am 26 September 2019 18:30
Ort: Frauenkommunikationszentrum Aranat e.V., Steinrader Weg 1, 23558 Lübeck

26./27. Oktober: Schreibworkshop "Biografisches Schreiben für Frauen jenseits der Lebensmitte", Nach längerer Pause ist es endlich wieder so weit: Karen-Susan Fessels beliebtester Schreibworkshop "Biografisches Schreiben für Frauen jenseits der Lebensmitte" erfährt eine Neuauflage - im emsländischen Meppen, wo das Jugend- und Gästehaus einige Zimmer für auswärtige Teilnehmerinnen bereithält. „Das interessiert doch sowieso niemanden!“ bis hin zu „Irgendwann schreibe ich noch mal ein Buch über mein Leben“ – so weit reicht die Bandbreite dessen, was viele, insbesondere ältere Frauen über ihre ganz eigene (Lebens-)Geschichte denken. Dabei hegen viele, wenn auch oft nur insgeheim, den Wunsch, das, was sie erlebt haben, was ihnen geschehen und manchmal auch zugestoßen ist, sich von der Seele oder einfach mal aufzuschreiben und damit festzuhalten, ob für sich oder für andere: Kinder, Verwandte, Freundinnen, nachfolgende Generationen. Einen Schritt weiter über die Tagebuchaufzeichnung hinauszugehen, lebendige und lesenswerte Texte zu verfassen, in deren Zentrum die eigenen Erfahrungen und Erlebnisse stehen, dazu will dieser Workshop Gelegenheit geben. Sich „den Kummer von der Seele schreiben“ oder Spaß haben mit Stift und Papier: Alles ist möglich. Unter fachkundiger Anleitung und praktischer Hilfestellung der Schriftstellerin Karen-Susan Fessel (geb. 1964 in Lübeck, aufgewachsen in Meppen, lebt in Berlin) entstehen kürzere Texte, die auf Wunsch auch in der Gruppe vorgestellt und diskutiert werden können. Dazu werden Tipps zum Handwerk des Schreibens und ein Grundgerüst für die eigene Biografie vermittelt. Auch des Schreibens Ungeübte sind herzlich willkommen!   Termin: 26./27. Oktober 2019 Kurszeiten: Sa, 14-18h und So, 10-13h und 14-17h. Kosten: Mit Ü von Samstag auf Sonntag, Abendessen am Samstag, Frühstück und Mittagessen am Sonntag: 142 €; Mit Abendessen am Samstag und Mittagessen am Sonntag: 99 € Anmeldung unter info@koppelschleuse.de. am 26 Oktober 2019 14:00
Ort: Kunst- und Kulturzentrum Koppelschleuse, 49716 Meppen
Mehr Informationen »

1.-3. November, Reinhausen bei Göttingen: Schreibworkshop, Schreibworkshop im Rahmen des Treffens HIV-positiver Frauen Zu diesem Fortbildungsangebot kommen Frauen mit HIV aus dem gesamten Bundesgebiet in der Akademie Waldschlösschen zusammen, um sich über aktuelle gesundheitliche und soziale Fragen zu informieren und mit anderen betroffenen Frauen an Themen zu arbeiten, die für sie als HIV-positive/AIDS-kranke Frauen besondere Bedeutung haben und die ihnen als Multiplikatorinnen in Ihrer Aidshilfe-Arbeit begegnen. Im Fokus des Sommertreffens steht die Auseinandersetzung mit HIV und Familie. Dabei geht es sowohl um die Frage, welchen Einfluss die biografisch gemachten Erfahrungen in der Herkunftsfamilie noch heute auf die Gestaltung des Lebens mit HIV und AIDS haben als auch um die Auseinandersetzung des Umgangs mit HIV in der Jetzt-Familie als dem engsten Bezugssystem. Die Systemische Therapie geht davon aus, dass Gefühle und Verhalten durch Regeln, Verhaltensmuster und Beziehungen in der Herkunftsfamilie geprägt werden. Eine Familienaufstellung kann helfen, durch Nach-Erleben eine neue oder andere Sicht auf die eigene Familiengeschichte zu bekommen, sich Konflikte zwischen persönlichen Bedürfnissen und bewussten und unbewussten Verpflichtungen der Herkunfts- und der Gegenwartsfamilie gegenüber bewusst zu machen und Veränderungspotenziale und -ressourcen zu entdecken. Im Workshop "Zurückschauen– Innehalten – Weitergehen" sollen die individuellen Biografien und ihre Bedeutung für die Integration von HIV und AIDS in das eigene Leben mit Hilfe verschiedener Methoden (Erfahrungsaustausch, Familienaufstellung, kreative Übungen) thematisiert und Lösungsideen für einen andern Umgang mit den biografisch erworbenen Prägungen entwickelt werden. "HIV und Familie – Schreibworkshop": "Das will doch sowieso keiner wissen!" bis hin zu "Das darf auf keinen Fall jemand wissen!" – so weit reicht die Bandbreite dessen, was viele Frauen über ihre eigene Geschichte denken. Dabei stimmt beides wohl kaum je so ganz – vor allem nicht in Bezug auf die eigene Familie. Einfach mal aufschreiben, was passiert ist, die eigenen Gedanken und Gefühle festhalten, für sich oder für andere: Kinder, Verwandte, Freundinnen, nachfolgende Generationen, das will dieser Workshop unter fachkundiger Anleitung ermöglichen. Sich "den Kummer von der Seele schreiben" oder Spaß haben mit Stift und Papier: Alles ist möglich. Angeleitet mit kleinen Aufgaben und Übungen, entstehen dabei kürzere Texte, die auf Wunsch auch in der Gruppe vorgestellt und diskutiert werden können. Dazu werden Tipps zum Handwerk des Schreibens vermittelt und praktische Hilfestellung gegeben. Auch des Schreibens Ungeübte sind herzlich willkommen! In der Arbeitsgruppe "Familie und Kinder" können wir uns darüber austauschen, welchen Stellenwert HIV und AIDS im Alltag mit der eigenen Familie einnimmt, und wie es die Familien-, Lebens- und Alltagsplanung beeinflusst. Häufig nehmen Frauen viel Rücksicht auf Partner und Kinder. Machen "Behandelbarkeit" und "Nicht-Infektiosität" Mut zu Veränderungen im Alltag und im Umgang mit Familiengeheimnissen? Kinderbetreuung ist bei rechtzeitiger Anmeldung möglich. Bitte das Alter des Kindes angeben! Ort: Akademie Waldschlösschen, 37130 Reinhausen bei Göttingen; Telefon: +49 5592 92 77 0. Anmeldung über www.waldschloesschen.org. am 01 November 2019 18:30
Ort: Akademie Waldschlösschen, 37130 Reinhausen bei Göttingen
Mehr Informationen »

22. November, Hannover: Lesung aus "Mutter zieht aus", Karen-Susan Fessel liest aus ihrem autobiografisch gefärbten Roman "Mutter zieht aus" am 22 November 2019
Ort: Andersraum, Asternstraße 2, 30167 Hannover)

23. April, Schönwalde-Glien: Zwei Lesungen aus den Kinder- und Jugendbüchern,   Karen-Susan Fessel liest aus ihrer aktuellen Neuerscheinung im Kosmos Verlag: "Frieda Fricke, unmöglich!" (ab 8) und aus "Hiphop, Hund und Herzgehüpfe" (ab 10) Ort: Grundschule Menschenskinder, Schönwalde-Glien am 23 April 2020 10:00
Ort: Grundschule Menschenskinder, Schönwalde-Glien

 

Eine Antwort auf „Termine“

  1. Dass Karen-Susan Fessel ihre professionellen Workshops mit nicht weniger professionellen Wakeskikünsten krönt finde ich ja ganz toll. Schon heute wünsche ich ideales Wetter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.